Ein Drittel will’s digital

37 % Prozent der Deutschen könnten sich vorstellen, Zeitungen und Bücher künftig nur noch am Bildschirm von iPad & Co. zu lesen. Das ermittelte im Auftrag von ING Investment Management Germany (gehört zu ING Diba-Gruppe) das Meinungsforschungsinstitut EARSandEYES.

Befragt wurden 1.000 Personen; demnach sagten 30- bis 39-Jährige am häufigsten „Ja“ zum digitalen Ersatz für Gedrucktes. Dafür könnten sich zudem mehr Männer (45 %) als Frauen (28 %) entscheiden.

Als wesentliche Vorteile nannten die Digital-Fans einfache Handhabung und die hohe Funktionalität der table-PC & Co.

Interessanterweise scheint die Verfügbarkeit von Informationen rund um die Uhr und unabhängig vom Aufenthaltsort weniger wichtig wie auch die Speicher- und Archivierungsmöglichkeiten der digitalen Dokumente. Beides wurde kaum als Grund angegeben.

Die Studie steht im Detail und zum Download auf der Homepage. Derzeit fehlt aber der entscheidende Link: Birgit Stocker, Head of PR der ING Investment Management, verspricht baldige Abänderung!

One thought on “Ein Drittel will’s digital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.